Die Liebe heilt
Christian Vagedes

Christian Vagedes - Die Veganisierung der Welt  -  auf dem VEGAN Kongress in Hamburg am 13. Oktober 2012

auf dem VEGAN Kongress in Hamburg am 13. Oktober 2012
in der CCH - Halle - Veranstalter Wrage

christian-vagedes_eco - Foto von der Seite:  http://www.eco-world.de/scripts/basics/econews/basics.prg?a_no=24279
Christian Vagedes
Die Veganisierung der Welt

.
Von Herzen danke ich Herrn Vagedes
für die ausdrückliche Erlaubnis zur Veröffentlichung

Audio, Textversion und Überarbeitung von Regina F. Rau

aufgezeichnete Vortragszeit: 30 Minuten

Liebe heilt - Inhalt
Doreen Virtue Markus Rothkranz Rüdiger Dahlke Christian Vagedes
Bruno Weihsbrodt Ingrid Kraaz von Rohr Erwin Mischkin Regina F. Rau


Christian Vagedes - Die Veganisierung der Welt  - Interview   Christian Vagedes - Die Veganisierung der Welt  - Rede in Köln am Roncalliplatz  Mai 2011 o Christian Vagedes - Vegane Gesellschaft Deutschland - Kinospot o
Christian Vagedes - "Die genaue Vorstellung" - Heldenmarkt-Messe in Berlin
Interview
mit Christian Vagedes
Rede in Köln am Roncalliplatz 05/2011
Teil 2
Vegane Gesellschaft Deutschland
Kinospot
"Die genaue Vorstellung" Heldenmarkt-Messe /Berlin



Leider konnte ich den Vortrag nicht vom ersten Moment an aufnehmen. Ich gebe hier das wieder, was ich auf meinem Gerät aufgezeichnet habe. (Anmerkung Regina)

Christian Vagedes
Die Vegane Gesellschaft Deutschland (VGD, eigene Schreibweise: vgd) ist ein als gemeinnützig anerkannter Verein aus Oldenburg. Die VGD wurde im November 2008 gegründet; Christian Vagedes ist erster Vorsitzender und Hauptaktivist des Vereins; ist der Designer, Kleinschreiber und Anthroposoph

hier kannst du dir den Vortrag anhören: audio

… das ist das, was wir alle wollen. Wir wollen glücklich sein und wir wollen, dass wir gesund sind - und dass es uns gut geht.

Und insofern ist es heute ein bisschen eine andere Situation - und macht hier wenig Sinn - sozusagen offene Türen einzurennen. Also werde ich versuchen, das mal ein bisschen anders zu positionieren, nachdem ich mal davon ausgehe, dass die meisten hier eh schon auf dieser Schiene sind. Und mein Ansatz zu dem Ganzen ist vielleicht ein etwas anderer - aber auch vielleicht gar nicht.

 

Die Gesundheitsbombe
Die Gesundheitsbombe

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung galt immer als zuverlässiger Partner für das Gesundheitsversprechen, das von Fleisch, Fisch und Milchprodukten ausgeht. Das habe ich jetzt natürlich ironisch geschrieben.

Im letzten Jahr hat Frau Antje Gahl - die persönlich bestimmt ein sehr liebenswürdiger Mensch ist - noch behauptet, dass die Veganer behaupten würden, dass Milch gefährlich sei - und Fleisch, das sei alles scopulos (lat:: gefühllos, hartherzig) - alles Dummes Zeug, und alles Verschwörungs-Theorien. Na, was sollte man da sagen auf diesen Reflex. Das sei alles esoterisch. Alles, was man ablehnt, was man von sich weist - ist erst mal esoterisch und schlecht und gehört nicht zur Welt - und ist nicht wissenschaftlich. (Begriffsklärung Esoterik hier)

Mittlerweile, nachdem da auch gesagt war - Frau Gahl - wenn auch nur eine der Forschungsergebnisse richtig sind, dass nämlich alleine Kuhmilchprodukte im Verdacht stehen, Krebs zu begünstigen, wenn das nur Ansatzweise richtig ist, dann müssen Sie mal überlegen was Sie eigentlich anrichten, wenn Sie auch heute noch Schulmilchpropaganda unterstützen! Wenn Sie heute noch die Leute auffordern, regelmäßig Kuhmilchprodukte zu sich zu nehmen.

Die Milchlüge
Die Milchlüge

Ich bin dieser Frau sehr dankbar, dass sie jetzt zurückrudert - indirekt. Sie hat in dem Film "die Milchlüge" - der Film ist fast absurd, weil er so widersprüchlich ineinander ist - man hat fast den Eindruck, als hätte jemand im Schneideraum den Auftrag gehabt, da so viel rumzuschneiden, dass die Kernbotschaften total durcheinander kommen.

Rüdiger Dahlke macht einen Einwurf, dass dies stimme - und das sogar dokumentiert worden sei ...
Christian Vagedes
: Richtig!
Rüdiger Dahlke:
ich bin darüber sogar interviewt worden eine Stunde lang!"
Christian Vagedes
: Jaja, ich komme darauf zu sprechen!
Aber der Film ist schon komisch - weil der Film sagt zuerst, was stimmt - und zum Schluss rudert er wieder zurück. Also das ist so ein bisschen so: drei Schritte vor und fünf Schritte zurück - oder zwei ... ist auch egal, da will ich gar nicht drüber diskutieren. Ich komme darauf zu sprechen. Sie haben Recht.

Das Bemerkenswerte ist nämlich, dass Frau Gahl jetzt zugibt, dass Tierprotein Prostatakrebs und Brustkrebs verursachen kann ... sie behauptete im letzten Jahr tatsächlich noch das Gegenteil - was nicht schlimm ist - damals schon, jetzt nicht mehr. Wir wollen ja keinen anklagen. Jetzt sagt sie in dem Film: "Ja, Milchprodukte - stehen nach dem Ergebnis mehrerer Studien im Verdacht, Krebs zu erzeugen. Sie spricht zwar nur von Prostatakrebs und von Brustkrebs. Immerhin. Und da sagt sogar der Redakteur. - ich glaube vom ARD, Deutscher Rundfunk: "Bemerkenswerte Aussage von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung! Aha, interessant!!" Die rudern jetzt also mittlerweile zurück. Warum? Weil sie diese Lügen, die verbreitet wurden, nicht mehr halten können. Ich sag das jetzt nicht so anklagend: Lügen - oder so. Betrachten Sie den Begriff mal nicht anklagend, sondern nüchtern.

Ich finde, in dem Moment wo man weiß, dass in Krebskliniken oder auch bei Herzchirurgen - ja - Menschen, oder in Praxen, wo es um Diabetes II geht, wenn man da sieht, dass nur die Umstellung auf vegan - bereits einen Halberfolg bringen kann - nur das allein, dass man dann nicht mehr so tun kann - und weiter Broschüren verteilen kann, wo drin steht: "Trinkt mehr Kuhmilch, esst mehr Käse, esst mehr Fleisch!" Ab dem Moment finde ich, wird es gefährlich.

Krebs, Herzinfarkt, Diabetes II
bereits nur die Umstellung auf vegan -
kann schon den halben Heilerfolg bringen!

Krebs, Herzinfarkt, Diabetes II
bereits nur die Umstellung auf vegan - kann schon den halben Heilerfolg bringen!

Ich bin zwar realistisch genug, dass ich nicht sofort sagen kann: "Wir machen jetzt aus der Deutschen Gesellschaft für Ernährung - die Deutsche Gesellschaft für Vegane Ernährung" - ok! Ja, aber sie müssen schon bereit sein, ehrlicher zu sein - und auch mutiger zu sein. Aber dazu sind wir natürlich als "Vegane Gesellschaft" korrektiv auch da. Wir werden da entsprechend Dampf machen. Und hier auf diesem Kongress wird einer der wichtigsten Filme vorgestellt, die in den letzten Jahren entstanden sind! Und zwar der Film:


Film Gabel statt Skalpell (Trailer) - 3:17 Min

Den gucken Sie sich bitte alle an. Den kann ich wirklich sehr sehr empfehlen. Und allen Menschen, denen ich diese Vorträge hier halte, egal in welchen Bereichen sie sitzen, schicke ich sogar eine DVD persönlich zu! Ich hab' gestern wieder so einen Stapel weggeschickt.

Bill Clinton - hier steht: "Die Milchlüge - Antje Gahl", über die Krebsgefahr, die von Tierproteinen ausgeht. Genau das, was Sie eben sagten (Herr Dahlke), das führe ich den Leuten dann vor - dieses Video. Ich habe das auch auf dem Computer dabei. Das mache ich jetzt nicht, das dauert zu lang - Schnitt.

Film Die Milchlüge - 44:18 Min

Hühnereier

Hühnereier

CNN-Bericht bei Hühnereiern, da wird gesagt: "Your eggs - are the new cigarette!"

Es wird vor Hühnereiern gewarnt und gesagt, die sind mittlerweile so gefährlich wie Zigarettenrauchen. Das hat man so nicht gewusst. Das ist fast lustig, wenn man das sieht. Das ist ja fast so wie eine Persiflage. Und das mitten im Hauptnachrichten Programm von überhaupt dem größten Nachrichtensender der Welt, nämlich CNN!

CNN am 19.08.2012 Study: Egg yolk nearly as bad as smoking - 2:21 MIn

Und was ist mit Bill Clinton. Kein Unbekannter - ehemaliger US-Präsident. Den Film zeige ich dann auch - den kann man sich auf Youtube angucken. Also mal googeln: Bill Clinton, Vegan. Das reicht eigentlich schon. Da sehen Sie ein 9 Minuten Gespräch - ich glaub mit Volvo Witz von CNN - wo Bill Clinton erklärt, dass er vor einigen Jahren eine koronare Herzattacke hatte. Dass er seine Arterienerweiterung sogar fühlen konnte. Er sagt, es wäre ein unerträglicher Schmerz gewesen, und dass er Gott so unglaublich dankbar dafür sei, dass es ihm jetzt wieder gut geht. Und er lebt seitdem vegan.



Bill Clinton - Foto von  der Seite http://www.esquire.com/features/bill-clinton-interview-2012-0212-3 T. Colin Campbell - Foto von der Seite : http://livinlavidalowcarb.com/blog/china-study-author-t-colin-campbell-says-low-carb-health-claims-based-on-belief-and-not-long-term-science/6322
Bill Clinton
Foto von hier
T. Colin Campbell
Foto von hier

Er hat nur einmal "a little bite of turkey" gegessen - ich glaub', zu Weihnachten oder so (einen kleinen Bissen Truthahn). Mehr nicht! Vegan. Er hat sein altes Highschool-Gewicht wieder zurück bekommen, ist fit wie ein Turnschuh! Und das Gleiche sehen Sie dann in diesem Film: Gabel statt Skalpell! Weil die Therapeuten von Bill Clinton - das sind diese hier. Das ist so der Übervater. Es werden auch andere dargestellt. Aber einer der Forscher ist der Epidemiologe T.Colin Campbell, der inzwischen nicht mehr im Berufsleben steht. Professor, an der Universität Cornell, die übrigens Ralph Waldo Emerson gegründet hat. Und Campbell hat das jahrzehntelang studiert, war einmal ein Anhänger von Tierproteinen. Er hat mit dazu beigetragen, dass Tierprotein in Entwicklungsländer gebracht wurde. Man dachte: "Wir helfen Kindern". So schnell kann sich das mit Gut und Böse ändern. Man dachte damals "es war gut". Heute ist es wahrscheinlich eher das Gegenteil.

Und dann hat Campbell festgestellt, dass überall dort, wo man das gemacht hat, wo man Menschen Tierproteine gegeben hat - Kuhmilch und so weiter - überall diese westlichen schlimmen Zivilisationskrankheiten - oder wie er sagt: "Überflusskrankheiten" um sich griffen. Und dann hat er gesagt: "Hm, das liegt wirklich wahrscheinlich am Tierprotein.

Und er hatte dann in den Siebzigern - als der chinesische Ministerpräsident an Krebs erkrankte. Er sagte: "Ich will wissen, was ist hier los in China" Es gab die größte Chance. Da wurde die größte Massenreihenuntersuchung durchgeführt, die je in China durchgeführt wurde. Es wurde ein Krebsatlas erstellt.

Es hat viele Jahre gedauert. Auch die Auswertung hat dann noch einmal Jahre gedauert. Im Film "Gabel und Skalpell" wird das noch mal erwähnt. Aber zehn Jahre hat es gedauert - von 1984 bis 1994. Und ich hab gesagt: "Er hat dort endlich den Beweis bekommen, den er sonst nur bei Ratten hatte!" Dass also Tierprotein Tumore puscht und erweitert. Und Pflanzenprotein die Tumore wieder zurückbildet."

Tierprotein puscht und erweitert Tumore
Pflanzenprotein bildet die Tumore wieder zurück

Tierprotein puscht und erweitert Tumore
Pflanzenprotein bildet die Tumore wieder zurück

Dr. Caldwell Esselstyn, Jr. - von der Seite CNN   - http://livinlavidalowcarb.com/blog/china-study-author-t-colin-campbell-says-low-carb-health-claims-based-on-belief-and-not-long-term-science/6322
Dr. Caldwell Esselstyn, Jr.
Foto von CNN

Er sagt in dem Werk das er geschrieben hat: "Die China-Study": Tierprotein ist so als ob man Lichtschalter ein und ausschaltet, was Krebs betrifft. Eine bemerkenswerte Aussage. Dieser Mann Campbell hat natürlich richtig Druck bekommen. Aber er hat sich nicht klein kriegen lassen. Er hat die Sache durchgezogen. Er hat dieses Buch geschrieben, das man auch erst runter gemacht. Er hat sich durchgesetzt. Er hat diesen Film gemacht. "Gabel statt Skalpell". Andere Leute, wie der Dr. Esselstyn - der Herzchirurg, sind auf einem anderen Weg zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen.

Erst machte er noch mit Käse weiter, bis Esselstyn Campbell's China-Study hatte - oder einen Artikel in der New York Times darüber gelesen hatte. Dann hat Esselstyn auch die Sachen mit Käse weggelassen. Und dann hatte Esselstyn auch die Sachen mit Käse weggelassen und hatte plötzlich bei Herzpatienten und auch Brustpatienten großen Erfolg. Er erkannte, dass alleine die Umstellung auf eine vegane Ernährung zu großen Heilerfolgen führt.

Esselstyn und Campbell sind schon über siebzig. Und sind aus meiner Sicht lebendige Gesundheitsengel, die dazu beitragen, dass auch aus Gesundheits-Gründen die Welt ein Stück veganer wird, weil wir viele viele Gesundheitsprobleme und Sachen damit in den Griff bekommen können.


Ein veganes Leben ist ein toller Lösungsansatz
für einen Großteil der Probleme, die wir derzeit weltweit haben

Ein veganes Leben ist ein toller Lösungsansatz
für einen Großteil der Probleme, die wir derzeit weltweit haben

Ich sage persönlich immer ganz bescheiden: Vegan ist nicht das Allheilmittel allein für die Welt. Es gibt noch viele viele andere Themen und ganz viele andere Bereiche. Aber es ist eine der wichtigsten Bereiche, es ist eine der wichtigsten Lösungen, die wir haben. Es ist ein ganz toller Lösungsansatz. Und wenn wir den nicht nutzen - na ja - dann haben wir unsere Zeit nicht genutzt.

Ich bin kritisiert worden im Anschluss daran - ich würde von "Gut und Böse" sprechen. Das hab' ich gar nicht so richtig gemacht, weil ich ja weiß, dass das Böse das Gute am falschen Platz zur falschen Zeit ist. Ich hab' selber ein Problem mit der Aussage. Ich weiß aber, dass es ein bisschen was dran ist. Denn wenn ich dann Bilder sehe von KZ-Toren, wird mir ganz schlecht, wenn ich über so eine Sache nachdenke. Weil dann ist es ganz schwer zu verstehen. Aber mir geht es nicht darum etwas zu verteufeln, wenn ich über Gut und Böse spreche. Ich mache das auch eigentlich gar nicht.

Es geht darum, das Gute zu fördern. Das können wir nur, indem wir uns bewegen. Natürlich müssen wir dann aber auch den Mut haben zu sagen, was nicht so toll ist - nichts anderes. Da können wir auch ganz entspannt damit umgehen.

Gegenfazit:
Gegen Vegan spricht bei manchen noch die Angst vor Veränderung, die Liebe zur Tradition. Das ist verständlich. Die Tradition, die können wir behalten - aber auch unsere Erde, wenn wir Teil der Veganisierung werden. Und hierzu werden alle gebraucht. Und können das Menschsein in der Reduktion einüben. Und das ist das Neue Bewusstsein. Das Cooperative in der Basis von Einsicht, von Humanität und wirklicher Brüderlichkeit. Für eine liebenswerte Zukunft.

Damit endet im Prinzip diese Präsentation, die ich immer vor bestimmten Menschen halte.

Die Wirtschaft ist unser Schicksal
Unser Schicksal entscheidet sich zwischen dem Futtertrog und unserem Teller
Michael Jackson - Plattencover "Heal the world" - von der Seite - http://michaeljacksoncanada.webs.com/savetheearth.htm
Michael Jackson - Plattencover
"Heal the world"
Foto von hier
Die Wirtschaft ist unser Schicksal
Unser Schicksal entscheidet sich zwischen
dem Futtertrog und unserem Teller

Aber jetzt kommt noch etwas Spannendes hinzu, was ich Ihnen noch ergänzen möchte. Das ist noch ein Platten-Cover von Michael Jackson - Heal the world - hier das Pflaster auf der Weltkugel.

Walter Rathenau - wissen Sie, wer das war? In den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts. In Schicksalsjahren, wo man in Deutschland für - ich weiß nicht - zwanzig Millionen Reichsmark ein Brötchen kaufen konnte. Er war ein deutscher Außenminister und Wirtschaftsfachmann (1867-1922), der gesagt hat: Ökonomie ist Schicksal. In Anlehnung an den Spruch von Napoleon: Die Politik ist das Schicksal. Und Rathenau hat gesagt: "es hat sich alles verschoben heute, es ist die Ökonomie. Die Wirtschaft ist das Schicksal".

Das Institut für Weltwirtschaft in Kiel sagt:
"die Lebensmittelkrise, die wir heute haben - Schuld ist der steigende Fleischkonsum!" Vergessen Sie bitte nicht, dass auf dieser Welt alle paar Sekunden ein Kind an Hunger stirbt. Also wenn man sich wirklich reinsteigert, kann man es eigentlich nicht aushalten. Wenn man dann überlegt - na, gibt's da nicht doch einen Zusammenhang?! Ja, wenn wir zehn Pflanzenteile verschwenden, um ein Fleischteil daraus zu machen. Wenn man sich richtig reinsteigert, kann man schon richtig .... ja, da muss man sehr demütig werden - und sagen: versuch, produktiv zu bleiben. Hilft ja sonst nichts. Aber es ist schon heftig. Und die Menschen, die dafür verantwortlich sind, die haben das nicht so richtig gewusst. Also ich weiß das.

Ich habe einen Artikel in einem Magazin zu diesem Kongress geschrieben, wo ich über die Thematik spreche "Tank und Teller". Es wird ja gesagt, es gibt einen Kampf zwischen dem Tank an der Zapfsäule, zum Tanken von Sprit - und dem Teller. Und ich sage: "Eigentlich geht es um etwas ganz anderes! Der Kampf findet in Zukunft zwischen dem Teller und dem Futtertrog statt! Tierfuttermittel anzubauen, den Spaß, den wird sich in Zukunft keiner mehr gönnen. Das ist viel zu aufwendig. Wozu soll man das machen? Man kann ja mit Bio Sprit viel mehr Geld verdienen!"

Deswegen schreibt Rathenau: "Die Ökonomie ist das Schicksal!" Und wissen Sie, was das heißt eigentlich, was das für Konsequenzen hat? Ich weiß nicht, ob Sie mir bei diesem Gedanken folgen können. Das ist nämlich einer der zentralsten, neusten, wichtigsten Gedanken überhaupt.
Ökonomie ist Schicksal - das heißt: wenn die Rohstoffquellen - aus denen wir ja Mineralöl herstellen, Benzin und so weiter - wenn diese Rohstoffquellen versickern, dann brauchen wir natürlich massiven Pflanzenanbau, damit wir weiter Auto fahren können. Bis jetzt verkaufen wir immer mehr Autos, weil die Chinesen - und die Bevölkerung ja auch das nachmachen will, was wir machen. Die haben auch Hunger. Aber die wollen auch Sprit und Kraftstoff. Und die Schwellenländer, von welchen wir immer sprechen, brauchen immer mehr Mineralöl. Aber es gibt immer weniger davon - von Mineralöl. Also was machen wir? Wir müssen uns was anderes einfallen lassen. Klar gibt es auch so etwas wie Wasserstoff. Aber man sieht ja jetzt schon, dass massiv Pflanzen angebaut werden für Sprit. In Amerika geht schon vierzig Prozent - habe ich mir vor ein paar Tagen sagen lassen - von der Maisernte in Bio Sprit. Vierzig Prozent!
Weltweit machen Pflanzen für Bio Sprit nur zwei bis drei - oder drei bis vier Prozent aus. Zwei bis drei Prozent sagt, dass wir

The New Green Revolution

Die Rockefeller-Stiftung will mit Gentechnik ganz Afrika zur Pflanzenanbauregion machen -
angeblich, um den Welthunger zu bekämpfen

The New Green Revolution
Die Rockefeller-Stiftung will mit Gentechnik ganz Afrika zur Pflanzenanbauregion machen -
angeblich, um den Welthunger zu bekämpfen

Das Institut für Weltwirtschaft in Kiel sagte neulich erst im August 2012, zwei bis drei Prozent - das sind noch nicht viele. Es kommt! Die Familie Rockefeller ist eine der führenden Familiendynastien im Bereich Mineralöl, Erdöl und so weiter. Und die Rockefeller Stiftung fördert mit sehr viel Geld massiv ein Projekt in Afrika, das "The New Green Revolution" heißt. Die wollen also mit Gentechnik ganz Afrika zur Pflanzenanbauregion machen. Angeblich, um den Welthunger zu bekämpfen. Ich drücke der Familie die Daumen, dass ihnen das gelingt. Und wenn sie nebenbei noch eine Alternative haben - um noch Kraftstoff herzustellen, was ich eher so vermute, was auch dahinter steckt - bitteschön!

Ich meine das jetzt gar nicht so zynisch, wie das vielleicht klingen mag. Ich bin nur sehr sehr realistisch. Wir hatten schon einmal eine Green Revolution. Und die Green Revolution hat dazu geführt, dass wir unsere Böden mit Pestiziden und diesen Glyphosat-Geschichten verseucht haben.

Vielleicht ist es auch ein guter Ansatz, diese Sache, die sie da in Afrika jetzt versuchen aufzuziehen. Aber sie versuchen eben auch, dass wir weiter tanken können. Und: Tierfuttermittelanbau - das wird sich nicht mehr lohnen.

Was hat das denn eigentlich für Konsequenzen? Raten Sie mal. Wenn Sie jetzt Fleisch herstellen würden? Für die Rohstoffe! Also Tierfutter ist einer der wichtigsten Kostenfaktoren. Der beeinflusst nämlich die Rohstoffe für Fleisch. Und wenn ich Ihnen sage, dass alleine Schweinefleisch in den letzten Monaten durch diese sogenannte Lebensmittelkrise - ich glaub um dreißig Prozent gestiegen ist, dann können Sie sich ungefähr vorstellen, was das heißt, was das für Auswirkungen hat. Und wenn Sie erfahren würden, was für Preiskämpfe im Handel stattfinden, oder bei den Leuten, die Produkte bei Herstellern einkaufen, um die dann dort wo wir dann einkaufen gehen - in den Supermärkten, das ist ein unglaublicher Kostendruck. Und dreißig Prozent Rohstoffsteigerung ist enorm. Das heißt, die Rohstoffe für Fleisch und für Milch, das wird immer teurer werden. Es lohnt sich nicht mehr. Weil wir ja letzten Endes entscheiden, ob die Sachen dann gekauft werden oder nicht.

Und ich weiß nicht, wie viele Menschen, die plötzlich im Supermarkt stehen und für ein Stück Schnitzel plötzlich das drei- vier- fünffache zahlen müssen - und daneben liegt ein Stück Lupinen-Schnitzel, das weniger im Verdacht steht, Krebs zu begünstigen - und das vielleicht halb so teuer - oder vielleicht auch nur einen Euro weniger - ob die Leute das dann nicht doch kaufen. Also da bin ich mir ziemlich sicher, dass da ganz schön Bewegung rein kommt.

Und jetzt denken Sie bitte noch mal darüber nach, ob die Titelidee "Die Veganisierung der Welt" - und all das, was ich Ihnen jetzt hier gezeigt habe... das habe ich in dem Buch hier gar nicht drin. Hier geht es nämlich mehr um Kulturgeschichte und um geistige Hintergründe - auch um wirkliche Spiritualität, und ganz in meinem Sinn übrigens. Beziehungsweise rational plus höhere Bewusstseinsebenen.

Die Idee der Veganisierung der Welt
alle dargelegten Gründe weisen darauf hin

Die Idee der Veganisierung der Welt
alle dargelegten Gründe weisen darauf hin
Regenbogen-Linie

Überlegen Sie mal wie realistisch diese Idee der "Veganisierung der Welt" letzten Endes ist. Und ich glaube, dass die Idee der Veganisierung der Welt - aus allen dargelegten Gründen - nicht nur total realistisch ist. Ich glaube, dass die Zeit wirklich jetzt anbricht. Ich glaube, dass wir das jetzt ganz entspannt betrachten können. Wir können die Ideologie da komplett rausnehmen. Und deswegen Veganismus - wer es mag, soll es benutzen - mir ist das wirklich zu ideologisch...

Es geht auch nicht mehr darum, irgendjemand zu beschuldigen, ja! Ich möchte aber eine Sache noch erwähnen, die meine Frau mir ans Herz gelegt hat. Sie hat gesagt: "Christian - bitte vergiss nicht, trotzdem den Menschen bei deinem Vortrag auch zu sagen, dass das Leiden der Tiere jetzt in diesem Moment stattfindet. Und dass das im Angesicht dieser Gedanken - die wir hier besprochen haben - eigentlich nicht mehr notwendig ist. Es ist sehr traurig. Weil diese Tiere leiden wirklich sehr! Ja, das ist wirklich tragisch.

Aber lasst uns aufhören, Schuldsprüche loszuwerden. Lasst uns hingehen, den Menschen, die dafür "verantwortlich" sind, die Hand schütteln. Lasst uns die sogar - wenn sie offen sind - in den Arm nehmen. Und lasst uns sie auch nicht so unter Druck setzen, dass sie sofort in drei Stunden sagen: "Wir machen gar nichts mehr in der Richtung!" Es ist toll, wenn sie es tun. Aber das kann man nicht von jedem verlangen. Sondern da hängen auch Arbeitsplätze davon ab. Und man muss das alles schon realistisch betrachten.

Aber wir müssen Mut haben, auf Menschen und auf sogenannte Gegner zuzugehen - und etwas Neues schaffen. Ja - eine Vegane Welt - ohne ideologischen Druck. Einfach nur, um diesen tollen Planeten zu schützen, um unseren Kindern wirkliche Zukunftsperspektiven zu geben. UND - um endlich damit anzufangen, was Christian Morgenstern einmal geschrieben hat. Ich sehe das immer auf so einem tollen Tee, den ich kaufe. Das steht auf der Verpackung drauf: "Ganze Weltalter voll Liebe werden notwendig sein, um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten!" Und ich glaube, das Leiden der Tiere reicht jetzt auch.

Machen Sie es ganz entspannt. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Verstehen Sie auch Veganer, die plötzlich Lösungen entdecken, die dann begeistert sind. Die so leiden unter der Realität, dass sie es nicht mehr aushalten und gerne losrennen und Menschen irgendwie bequatschen und begeistern und überzeugen wollen - manchmal ein bisschen übereifrig. Die machen das aus guten Gründen, aus guten Absichten. Es gibt in jedem Bereich nette Menschen und weniger nette Menschen. Das ist überall nicht anders. Aber lassen Sie uns versuchen, wirklich diese Neue Humanität zu leben, nach vorne zu gehen. Lassen Sie uns versuchen, Lösungen zu sehen.

Und vielleicht noch zu meinem Buch: ich habe in dem Buch sehr viele spannende Kapitel. Ich gehe auch der Frage nach, warum man überhaupt diese Produkte gegessen hat, welchen Kulturellen Hintergrund das hat. Und da gibt es wirklich überraschende Geschichten. Aber es ist auch sehr Hoffnung machend. Denn wir stehen nicht allein - und es wurde schon lange lange Jahrhunderte vor uns schon so gesehen. Und auch im letzten Jahrhundert gab es Leute, die darüber gesprochen haben.

Und noch etwas abschließend. Vielleicht können Sie sich an das erinnern, was ich von Luhmann (Systemtheorie) sagte: "Alles ist Kommunikation"! Und die Grundlage davon ist Bewusstsein.

"Alles ist Kommunikation"
Kommunikation verändert die Welt
und sie führt die Welt auch zum Guten hin

Bitte haben Sie den Mut und sprechen Sie mit den Menschen in ihrem Freundeskreis, Verwandtenkreis, Bekanntenkreis. Wenn Sie merken - na ja, ich kann jetzt nicht so viel sagen. Geben Sie nur einen kleinen Happen. Aber halten sie sich bitte nicht komplett zurück! Kommunikation verändert die Welt - und sie führt die Welt auch zum Guten hin. Und darum geht es. Und darum engagiere ich mich auch, und bin gerne hier her gekommen.

Und ich bedanke mich sehr für ihre Aufmerksamkeit

Danke schön

Regina Rau - Go Vegan Logo

Regenbogen-Linie


Fragen - Antworten

Ich hab mich mal neulich mit einem Lobbyisten getroffen, der einer der wichtigsten PR-Lobbyisten der Republik ist. Das ist so ein Strippenzieher aus dem Hintergrund. Das ist aber ein sehr netter Typ! Und der hat auch mein Buch gelesen und hat gesagt, das ist fast schon zu vernünftig, was ich da schreibe. Das müsste eigentlich jeder den ich in Berlin kenne unterschreiben. Also jede Seite - wirklich! Da war ich ganz froh, dass er das so gesagt hat. Der meinte aber:

"Es ist natürlich so in Berlin, in dem lobbyistischen Betrieb, da gibt es vier- bis fünftausend Lobbyisten, die alle gleichzeitig zu ihren Volksvertretern rennen und ihnen irgendwas ins Ohr flüstern - und das ist nicht so einfach. Es ist, wie Luhmann sagt - Kommunikation! Wir müssen die Kommunikation erst machen! Und wenn wir sie nicht machen, als überzeugte Menschen dieser Idee, macht es kein anderer. Deshalb ist unser Engagement im Moment so notwendig.

Und - klar - natürlich ist das absurd. Und deshalb sage ich ja, in Zukunft wird man das nicht mehr halten können, dass man Produkte, die die Gesundheit zerstören und die Umwelt zerstören, unter denen die Tiere leiden, dass man die subventioniert. Auch das kommt: dann werden die Rohstoffe noch teurer. Das kommt alles JETZT in Bewegung - eindeutig. Da haben Sie völlig Recht!"

Frage: ich habe gerade ein Buch gelesen vom Sohn von Esselstyn, ein Vorwort von Campbell "Herzerkrankung und Diabetes". Und er propagiert sehr auch ohne Öle und ohne Salze. Er selber isst auch gar kein Salz. Wenn man davon ausgeht, dass wir mit der üblichen Ernährung ja doch fast alle Gefäßverengung und so weiter haben, müsste man das ja eigentlich auch propagieren, ohne Öle und das Salz.

Ja, das kein sein, dass Sie auch damit Recht haben. Ich habe mir auch gerade witziger Weise - meine Frau hat auch gerade ein Buch bestellt, passend zu diesem amerikanischen Film "Gabel statt Skalpell" mit Rezepten. Und ich hatte gestern auch etwas auf dem Tisch, wo dann kein Salz drin war, sondern Ingwer. Es hat äußerst gut geschmeckt, wo auch wenig Öl drin war. Die machen zum Beispiel auch nicht so viele Soßen wie wir, die machen das anders. Die pürieren einen Teil von den Linsen - oder so - und mischen das wieder in die Soße unter, ganz geschickt - dann wird es trotzdem cremig! Also es gibt tolle Sachen - auch das kommt sicherlich in Bewegung. Und da werden wir sicher noch viel darüber reden. Also ich denke, das ist auch ein Punkt, den man im Hinterkopf haben muss. Danke schön!

Sie haben gesagt, wir können unsere Traditionen behalten. Ist das nicht aber zum Großen Teil an Fleischkonsum - zum Beispiel Weihnachten, Thanksgiving. Ich weiß nicht, wie das geht - wie kann ich das?...

Rudolf Steiner - Theosoph - Foto von der Seite http://www.rudolf-steiner-haus.de/rudolf-steiner.html
Rudolf Steiner - Theosoph
Foto von hier

Ja, es gibt zum Beispiel bei den Veganern in den USA - bei den traditionellen Schulferien gibt es mittlerweile so ein veganes Turkey - einen veganen Truthahn. Das geht ja genauso. Ich hab mich da sehr mit Rudolf Steiner beschäftigt, der für mich als Bindeglied steht zwischen der Wissenschaft und intelligenter, seriöser Spiritualität. Er war ja Wissenschaftler. Rudolf Steiner sagt in einem seiner Vorträge vor so einem innersten Kreis - das ist sogar esoterische Schule, da muss man vorsichtig sein, dass man hier nicht gleich wieder als der böse Esoteriker dargestellt wird... (Begriffsklärung Esoterik hier) Rudolf Steiner hat etwas ganz interessantes gesagt: er hat gesagt:

In der Zukunft wird eine Strömung auch wieder stark, die sich Manichäismus nennt. Mani war ein großer Eingeweihter, ähnlich wie Christus, der dann aber wieder weggedrückt wurde. Der Inner Circle dieser Manichäa lebte interessanter Weise auch vegan. Und Steiner sprach von dem manichäischen Prinzip. Und das manichäische Prinzip hat er genannt - das ist wichtig, das ist sehr interessant, es ist wie eine Formel: http://www.rudolf-steiner-haus.de/rudolf-steiner.html

das manichäische Prinzip:
Liebe das "Böse" gut !

Das ist eigentlich ein heftiger Spruch, weil man ihn so oder so verstehen kann. Aber betrachten Sie es mal als Umstülpung! Und setzen Sie das Böse mal in Anführungszeichen! Wenn ich jetzt eine Tradition habe, unter der die Umwelt leidet, zum Beispiel so eine Bratwurst, wo Tierleid, Umweltverschmutzung und Chemie und so weiter drinsteckt. Aber die Leute mögen diese Bratwurst. Und ich wende das manichäische Prinzip auf die Bratwurst an, und stülpe die Bratwurst um. Ich habe am Ende ein Produkt, das genauso aussieht, genauso riecht, genauso schmeckt. Aber es ist vegan, es ist aus blauen Süßlupinen hergestellt, mit denselben Gewürzen. Dann habe ich die Tradition mit dem manichäischen Prinzip veredelt und umgestülpt. Jetzt kommen die Antitheisten und sagen: "aber das ist esoterisch, das ist nicht wissenschaftlich. Und ich sage Ihnen: es ist Wissenschaft - und Esoterik. Denn es ist eine ganz ganz tolle Herangehensweise um Traditionen, die wir gut fanden, die wir schön fanden zu halten, ohne in Konflikt zu kommen mit dem, was wir jetzt an Neuen Erkenntnissen haben.

Wie ersetze ich Fisch am Heiligen Abend?
Indem Sie sich demnächst die Produkte kaufen, die man dafür entwickelt hat. Wenn Sie noch ein bisschen Geduld haben. Aber es gibt auch jetzt schon in Berlin in einem veganen Supermarkt Alternativen zu Fisch. Ich hab zum Beispiel schon einen veganen Lachs probiert, der ausgezeichnet schmeckt. Aber er fast ein bisschen zu lachsisch. Aber das gibt es auch schon.

Wenn jemand zu Hause eine Familie hat, die noch nicht vegan essen will. Ja - dann muß man halt einfach noch einen Topf dazu stellen. Das geht dann auch. Also ich habe ja auch Jahre gebraucht, bis ich manche Familienmitglieder, die ich - bei mir in meiner Kernfamilie da ziehen wir schon an einem Strang - auch ohne Druck übrigens ... aber so mit entfernteren Verwandten, das war ja auch nicht immer einfach, ja! Aber da haben wir schon sehr friedvoll miteinander gearbeitet, dass man mal was dazugestellt hat oder nicht. Und manchmal waren da auch ein bisschen frech vielleicht - das hat vielleicht auch ein bisschen geholfen. Da gibt es verschiedene Wege, wie man das machen kann.

Aber mit den Menschen sprechen und sagen, was wir nicht wollen . Dann sollen die auch bitteschön, wenn die so tolerant sind, dann sollen die auch so tolerant sein, das auch zu akzeptieren, zu unterstützen. Und dann können die Leute das doch mal probieren. Und je besser die Sachen werden, desto mehr werden die Leute sagen: stimmt - schmeckt gut!

Und bei Esselstyn zum Beispiel - das sieht man auch in diesem Film "Gabel statt Skalpell", da sind die Leute, die Frau von Essi - er wird Essi genannt - die kocht ganz toll für die Patienten. Und die sind begeistert! Die denken zuerst: "oh, ich muss jetzt vegan werden - ich bin krank!" Und dann kommen sie plötzlich in ein Gourmet-Paradies auf Erden und denken: es ist so einfach, vegan zu essen. Das ist ja sogar leckerer als alles andere. So was haben die Leute vorher noch gar nicht gegessen. Das gibt's auch.


Liebe heilt - Inhalt
Doreen Virtue Markus Rothkranz Rüdiger Dahlke Christian Vagedes
Bruno Weihsbrodt Ingrid Kraaz von Rohr Erwin Mischkin Regina F. Rau