yVideos zu den Themen
Tiere haben eine Seele - Gnade für die Tiere
Tiere haben Rechte
Gibt es Bio-Fleisch?!

Friede, Frieden mit allen Wesen dieser Erde


 

Regina September 2008 in der Schweiz




© Reginas Sign

Frieden finden mit allen Wesen dieser Erde

Wir sind untrennbar miteinander verbunden. Nicht nur mit Menschen - wir sind verbunden mit allen Wesen.
Diese Verbundenheit spüren wir in uns selbst. Oft haben wir Freude und wissen gar nicht warum. Wir spüren auch die Freude von Wesen auf der anderen Seite der Erde.

Aber nur allzuoft fühlen sich immer Menschen depressiv, fühlen eine unsagbare Trostlosigkeit, Trauer oder Angst - und können nicht sagen, woher sie kommt. Sie sagen: "Ich fühle mich so schlecht, habe solche Angst - aber vor was nur?!"

Gerade Fleischkonsumenten - also die Esser von Tiergebeinen sagen mir das oft.

Es liegt daran, dass wir die Todesangst, die bereits im Tier auf chemische Weise im Körper eingelagert ist -
mitessen. Wir essen die Folter mit, die das Tier während seiner Lebzeiten durchmachet. Wir essen den Eiter, die Infektionen mit, welche sie erleiden, während ihrer unsagbar traurigen und schmerzvollen Haltung.

Wir nehmen ihnen alles weg

Ihren Lebensraum
Ihre Freiheit
Ihre Rechte
Ihre Gefühle
Ihre Liebesfähigkeit
Ihre Lebensfreude
Ihre Kinder
Ihre Milch
Ihre Eier
Ihre Hoden
Ihre Süsse (Honig)
Ihr Leben

Sie bekommen von uns nicht mal einen würdigen Lebensraum zugestanden, den sie bräuchten, um für uns sterben zu können. Wir geben ihnen ein nie enden wollendes Siechtum.

Doch wenn es um unsere eigene Freiheit geht - z.B. freier Strom für alle - da gehen wir auf die Barrikaden! Wir wollen mehr Lebensraum, freie Energie, freies Wahlrecht, wir wollen freien Glauben, Religion, Gedanken, Meinung. Wir wollen mehr Lebensraum, feineres Essen, tolle Klamotten... WIR WOLLEN ... und WIR WOLLEN.

Wir sind eine raubende, mordende, schändende, versklavende und vergewaltigtend Horde auf diesem Planeten. Wir töten alles, was uns über den Weg kommt - oder in den Weg... aber wir wollen ein schönes Leben!

Haben wir denn gar kein Mitleid mit den Geschöpfen? Haben wir auch kein Mitleid mit unseren eigenen Kindern? Sie sind morgen die Leidtragenden von allem was wir heute tun? Sie müssen die Krankheiten austragen, die wir heute säen. Sie müssen die Kriege ertragen, die wir ihnen heute bereiten - in den Schlacht-Höfen unserer Erde. Leonid Tolstoi sagte:

So lange es Schlacht-Höfe gibt
wird es auch Schlacht-Felder geben...

So lange es Tier-Konzentrations-Lager gibt
wird es auch Konzentrations-Lager für Menschen geben!

So lange wir Krieg gegen die Tiere führen, so lange wir sie versklaven, schänden, misshandeln, vergewaltigen, töten und dann auch noch essen ...wird das Leben selbst uns als Antwort den Krieg, die Schändung, Versklavung, Vergewaltigung und alles unsagbare Leid zurück-Schenken!

Wir säen, was wir ernten!
Du sollst nicht Töten!
Was du dem Geringsten getan hast, hast du mir getan!

WOLLEN WIR DIESE KRIEGE ???
http://www.youtube.com/watch?v=zXSkaDNL37w

schaut euch das an - und öffnet euer Herz... und lest bitte diesen Text!
Frieden für die Kleinsten bedeutet Frieden im Großen!!!


jeder von uns muss aufhören zu töten, auch das Töten an den Geringsten und Schwächsten - unseren tierischen Brüdern und Schwestern... auch das Schlachten in den Schlachthöfen, damit das Schlachten auf den Schlachtfeldern aufhören kann!!!


Auch diese sind Mütter, Väter, KINDER. Auch diese Tierkinder haben Mütter und leiden schlimme Qualen, wenn sie von ihnen gerissen werden. Sie wie wir Menschen leiden, wenn wir von Mutter, Vater, Kind, Freund, Mann, Frau mit Gewalt getrennt werden. Und sie leiden buchstäblich die selben Qualen, die wir ihnen antun,
wie das, was wir hier sehen. wir ernten, was wir säen!!!

Zuerst töten wir - aber wir merken das nicht mehr, weil das, was in den Masthöfen und Schlachthöfen auf der ganzen Welt geschieht, für unser Auge nicht mehr zugänglich ist !!! Und... weil wir uns so sehr daran gewöhnt haben!

Wir wollen auch gar nicht hinschauen - aber die Rechnung unserer Taten ist grauenvoll und leidvoll!!! Gefällt uns denn der Krieg so sehr, dass wir unsere Augen nicht öffnen wollen ? Nein - es ist nicht lächerlich ... es ist die Wahrheit, und auch für alle, die mich für grausam halten:

Nicht ich bin grausam, sondern unsere Gewohnheiten sind es!
Wir töten uns quasi selbst.

Das werden wir aber erst fühlen, wenn wir aufhören, uns selbst blind zu machen ...

Wie können wir sagen, dass wir bewußt sind, wenn unsere Kinder glauben, dass Milch und Fleisch von den Kaufhäusern kommt? Wenn unser Kind fragt: "Was ist das, was ich da esse?", sagen wir auch bewußt nicht: ein Tier-Kind, eine Tier-Mutter, ein Tier-Vater... Wir wissen, dass unser Kind das Tier nicht essen wollen würde. Deshalb sagen wir: "Es ist Fleisch und es ist gesund!
"

Wir sind, was wir essen
und
Wir tun das, was wir essen

Wer Tiere isst, isst auch ihre Angst, Krankheit und Not; Wer Tiere isst, wird aggressiv, depressiv und leicht manipulierbar, für kriegerische Hetzen, und Aktionen. Er verliert den Blick für die Wahrheit. So werden wir Menschen Marionetten für diejenigen, die wir Feinde nennen; und sind doch nur SELBST die FEINDE...
Am Anfang stand:
"DU SOLLST NICHT TÖTEN"

Wir foltern, quälen, töten Tiere für unsere Zwecke
Diese Qual kommt auf uns zurück...


WIR HABEN DIE WAHL
Krieg oder Frieden
es beginnt bei uns!


http://www.youtube.com/watch?v=zXSkaDNL37w
schaut euch das an - und öffnet euer Herz...
Frieden für die Kleinsten bedeutet Frieden im Großen!!!

sterbendes Kalb. . . EIN Kuh-Kind bei lebendigem Leib geschlachtet...Eine Szene aus dem "Krieg" gegen unsere Tier-Brüder,  Eine Aufnahme aus einem der Länder, von welchen wir kurze Zeit später die selben Bilder ... von "dahingeschlachteten" Kindern sehen EIN Kuh-Kind bei lebendigem Leib geschlachtet...
Sogar die Kinder schauen seelenruhig zu...

Eine Szene aus dem "Krieg" gegen unsere Tier-Brüder,
der JETZT überall auf der Welt stattfindet ...
Ein Kalb - ein Tier-Kind, mit aufgeschlitzter Kehle -
es lebt noch ... und leidet grauenvolle Qualen

Eine Aufnahme aus einem der Länder, von welchen wir kurze Zeit später die selben Bilder ... von "dahingeschlachteten" Kindern sehen

schwerverletztes Kind im Krieg. Eine Aufnahme aus einem der Länder, in welchem wir kurze Zeit vorher noch sehen konnten, wie Tier-Kinder geschlachtet werden, welche dann verspeist werden - und Kinder seelenruhig dabei stehen und zusehen.... Dieselbe Szene aus dem Krieg, Eine Aufnahme aus einem der Länder, in welchem wir kurze Zeit vorher noch sehen konnten, wie Tier-Kinder geschlachtet werden, welche dann verspeist werden - und Kinder seelenruhig dabei stehen und zusehen...
Dieselbe Szene aus dem Krieg,
der JETZT überall auf der Welt stattfindet ...
Ein Kind, mit aufgeschlitzter, weggefetzter Kehle -
es lebt... und leidet grauenvolle Qualen

Wo ist der Ursprung des endlosen Leids
das der Mensch bei Krankheit, Streit oder
während des Krieges erleidet ?

er hat es zuvor den Tieren und anderen Wesen angetan

1. Nacht und Nebel - Teil 1
2. Nacht und Nebel - Teil 2
3. Nacht und Nebel - Teil 3

4. Nacht und Nebel - Teil 4

Wer also ist Schuld?
Jedes Leid, das wir auch der kleinsten Kreatur
und der Natur antun, kommt auf uns selbst zurück!

Wir selbst erzeugen mit unserer Tat - das Echo, das niemanden bestraft, sondern gedacht ist: als Spiegel für eine Erkenntnis, die einem Menschen - der "Augen hat zu sehen", und "Ohren hat zu hören" - und einen "Verstand gekoppelt mit dem Herzen und Gefühl hat, um zu verstehen" - zu verstehen: Liebe, Glück und Frieden - können nur resultieren aus Liebe, Glück und Frieden, den wir selbst JEDEM Lebewesen zukommen lassen!
Nacht und Nebel (1955) ist ein französischer Dokumentarfilm über die sogenannte Nacht-und-Nebel-Aktion des NS-Staates, bei der des Widerstandes verdächtige Personen spurlos verschwanden und heimlich in die Konzentrationslager des Dritten Reichs deportiert wurden.

Der Film wurde 1955 von Anatole Dauman auf Initiative des Historikers Henri Michel produziert. Regie führte Alain Resnais. Die Filmmusik schrieb Hanns Eisler (18981962). Wikipedia.org /Nacht und Nebel

Visueller Content Verwaltet von: QuestarEntertainment

In den Kriegen dieser Welt sehen wir exakt genau dieselben Bilder, die wir in unseren Schlachthöfen sehen: Enteignung aller Rechte, Einsperrung, Versklavung, Misshandlung, Missbrauch, im eigenen Dreck siechen lassen, Vergewaltigung, und alle grauenvollen Dinge, die wir den Tieren antun!

Niemand will das sehen... aber alle Schreien nach Gerechtigkeit, nach Frieden.
Viele erheben die Fäuste gegen die anderen und merken nicht, dass sie die Ursacher ihres eigenen Leides sind. Sie schreien gegen fremde Rassen und gegen sogenannte Schuldige, die ihnen das Leben zur Hölle machen. Aber sie nützen jede Freie Minute ihres Lebens, um an das Leben Anderer heranzukommen - und sich von diesem zu stärken. Sehen wir denn nicht, welcher Art diese Art des Lebens ist?! Es ist in Wahrheit ein einziger Todesmarsch... ein ewiger Kreislauf.

... und das Lamm wird liegen neben dem Löwen... (Bibel)

Ich will hier, bevor ich zu den Tier-Videos komme, nur ein einziges Bilder-Beispiel bringen. wo es mir nicht gelingt, einen Unterschied zwischen dem, was dem Menschen geschieht zu sehen - und dem, was wir den Tieren antun!

Habt Erbarmen mit der Kreatur! Werdet gnädig... hört auf, euch von Totem zu ernähren, um selbst das Leben zu erwarten. Ernährt euch von dem, von welchem Gott sagte, dass es uns zur Nahrung sei: von den Früchten der Bäume und den Kräutern ... Werdet Veganer! Wer Vegan lebt, ist Aktivist - er trägt aktiv zum echten Weltfrieden bei! JETZT ! Probiert es ... und ihr werdet sehen: nicht nur die Tiere danken es euch stumm... sondern auch euer Körper dankt es euch mannigfaltig: ihr werdet befreit sein von vielen Krankheiten und seelischen Leiden... denn was ihr nicht mehr in euch hineinfresst, kann euch auch nicht mehr schaden! So bringt ihr zweimal Frieden auf dei Erde:
Einmal durch die Gnade an den Tieren - und einmal in euer eigenes Universum... auf meinen Seiten:

weiterführende Links hier auf dieser Homepage
Lebensquell Frohkost - Nahrung
für Körper-Geist-Seele
könnt ihr viel Wissenswertes zum Thema Ernährung erfahren
Die richtige Nahrung für
den menschlichen Körper
Lebensquell FRohkost ... Früchte - Gemüse - Kräuter - Pilze
Du sollst nicht töten - esst keine Tiere Für den Frieden dieser Welt: Dies ist eine Seite für Menschen, die noch Tiere essen und das Blut unschuldiger Wesen vergießen
Auszüge aus den Heiligen Schriften
und anderen Büchern
Was sagen die Schriften zu unserer Ernährung ?!
In Bezug auf Fleischkost - und auch auf Früchtekost, Rohkost und Vegane Ernährung
Franz Susman's Buch:
und die Erde wird neu erblühen
Der Kirchenhistoriker Susman deckt schonungslos die Ursprünge der Zustände auf, die wir heute in der Welt haben...
Der Leser wird schrittweise an die Zusammenhänge dieses Ungleichgewichts mit der Abschaffung der Grundlehre Christi mit den endlosen Leiden, Armut, Krankheit, Gewalt und Krieg herangeführt. Die Grundlehre und das Vorbild Christi umfasste die 'gerechte' Lebensweise: "Du sollst nicht töten", die reine Ernährung (keine Tiere); die Abschaffung bzw. Reform des Geld- und Zinssystems; die Reinkarnationslehre, etc.

Dem Leser wird klar, dass er durch die verschiedenen Instanzen - Geldwesen, Glauben, Gesundheitswesen, etc. welche von der Hochfinanz gesteuert werden - in die Irre geführt wird. Schrittweise wird der grundlegende Sinn des Lebens erkannt ... ein friedvolles, gesundes, spirituelles und freudvolles Leben im Miteinander und Mitgefühl für alle Lebewesen auf der Erde.

Durch die Verbreitung des Wissens kann in kürzester Zeit die totale Wende auf dem globalen und individuellen Bereich erreicht werden


Video-Links zu den Themen
Tiere haben eine Seele - Gnade für die Tiere
Tiere haben Rechte!
Glaubt ihr wirklich, es gibt "Bio-Fleisch" und "glückliche" Schlacht-Tiere?
Gary Yourofsky:
Tiere haben Rechte!

Open your heart (English/Deutsch)
Tiere haben Rechte. Animal Rights - and the vegan Lifestyle - go vegan! Gary Yourofsky's Speech: Q&A Session
Erik Gottwald:
Tiere haben Rechte!
Vortrag über die Rechte der Tiere und Veganismus
von Erik Gottwald - basierend auf dem Vortrag von Gary Yourofsky
Mehr Informationen: http://www.trufe.org
Andreas Popp:
Zivilcourage
Fragwürdiger Fleischkonsum
Abschaffung des Bargeldes
(Juni 2011)
Andreas Popp lobt und spricht über die Zivilcourage von Erik Gottwald, der den Vortrag "Tiere haben Rechte" gehalten hat
Bio-Fleisch?
Im Schlachthof ist Schluss mit Bio
Du glaubst, Bio-Fleisch sei gesünder und die Tiere hätten es gut?! Hinschauen lohnt sich!
Was essen wir wirklich (English/Deutsch)

Wenige große Konzerne beherrschen den Markt. Vor allem die Produktion von Fleisch ist einer starken Konzentration ausgesetzt: Gab es 1970 noch Tausende von Schlachthöfen in den USA, waren es 2008 gerade noch 13, aus denen ein Großteil des Fleisches kommt. 1970 bestimmten die fünf größten Fleischverarbeiter in den USA 25 Prozent des Marktes - 2008 bestimmten die vier größten mehr als 80 Prozent. Siehe dazu auch die beiden Vi

Milchkuhhaltung Wesermarsch Kuhhaltung eines Betriebes in Niedersachsen
Von September 2008 bis März 2009
14. April 2009: Seit geraumer Zeit beschäftigt ein landwirtschaftlicher Betrieb im Landkreis Wesermarsch regelmäßig die Behörden. Nach mehreren Anzeigen wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, gerät nun nicht nur der Tierhalter in die Kritik, sondern auch das zuständige Veterinäramt. Anlass sind Videoaufnahmen, die der Organisation „die Tierfreunde e.V. vorliegen. Sie zeigen die zum wiederholten Male dokumentierte Tierquälerei: Kühe mit Klauenverletzungen, sterbende Kühe, Tiere mit offenen Wunden, verdreckte Ställe, Kälber die teilweise bis zum Bauch im eigenen Mist stehen ohne einen trockenen Platz zum Hinlegen im Stall, Kühe in schlechtem Ernährungs- und Pflegezustand. Weitere Informationen unter www.die-tierfreunde.de

 


Mensch und Tier - Inhalt